Vollopal / solid opal

Generell werden Vollopale in zwei Gruppen unterteilt:

1) Gemeiner Opal / potch
Der Gemeine Opal besitzt kein Farbspiel. Es gibt ihn in allen erdenklichen Farben.

2) Edelopal
Daneben gibt es die edle Ausgabe des Opals. Als Edelopal bezeichnet man nur Opale mit Farbspiel.

Ebenfalls zu den Edelopalen zählen die durchsichtigen bis durchscheinenden Opale mit einer orangenen bis gelben und sogar blauen Farbe. Diese können mit und ohne Opalisierungseffekt vorkommen. Bei den orangenen Opalen spricht man vom Mexikanischen Opal oder vom Feueropal. Wie die Namensgebung schon andeutet liegen die Hauptfundorte in Mittelamerika. In Australien sind diese klaren Opalvarietäten praktisch unbekannt.

Schema eines Vollopals:

Schema eines Vollopals
Vollopal / solid opal
Schema eines Boulderopals
Boulderopal

Bei sogenannten Boulder-Opalen füllt die Opalsubstanz Risse und Spalten der Matrix (Muttergestein) aus, ein mehr oder weniger limonit-haltiges Gestein. Oftmals ist nur eine dünne Opalschicht vorhanden. Boulder-Opale schleift man normalerweise entlang dem Verlauf der Opalschicht, was eine unregelmäßige, gewellte Oberfläche ergibt. Weil der Opal fest mit der Matrix verwachsen ist, werden Boulder-Opale zu den Vollopalen gerechnet und nicht zu den Dubletten.


Codes

CodeHTML-Code / BBCode

HTML-Code:
Foren-BBCode: