opalisierte Fossilien

Neben opalisiertem Holz (Holzopal) gibt es auch weiter Fossilien, die ganz oder teilweise aus Opal bestehen.

Die Sedimente des Großen Artesischen Beckens in Australien enthalten viele der australischen Opale. Diese Sedimente wurden vor rund 110 Millionen Jahren während der Kreidezeit abgelagert. Zu dieser Zeit gab es eine reichhaltige Fauna und Flora in Australien. Neben den großen Sauriern gab es auch viele andere Wirbeltiere wie Fische, Reptilien und erste Säugetiere. Artenreicher als die Wirbeltiere waren zu der Zeit die Mollusken wie Muscheln und Schnecken vertreten. Wie an vielen anderen Orten der Welt blieben auch im Großen Artesischen Becken Fossilien dieser Tiere und Pflanzen erhalten.

Einige dieser Fossilien bestehen sogar ganz oder teilweise aus feinstem Opal. Dies ist auch nicht weiter verwunderlich, da der Opal Risse und Hohlräume des Gesteins ausfüllt. Bei der Einbettung von Pflanzen- und Tierresten kann es zur Bildung von Hohlräumen im Sediment kommen, die dann von Opal ausgefüllt werden kann.

Opalisierte Saurier sind sicherlich mit die seltensten Fossilien überhaupt. Bestehen die opalisierten Fossilien aus feinstem Edelopal, so zählen diese allein schon wegen des Opals zu den teuersten Fossilien der Welt. Mindestens ein schönes Exemplar gehört aber in jede Sammlung – gleich, ob es sich um eine Mineralien- oder um eine Fossiliensammlung handelt.

Die bevorzugten Fundgebiete für opalisierte Mollusken in Australien sind Coober Pedy und Andamooka in Südaustralien sowie bei Lightning Ridge und White Cliffs in New-South-Wales.


Codes

CodeHTML-Code / BBCode

HTML-Code:
Foren-BBCode: